Berichte
Interviews
Impressum
Login
Soccer-Saarlandmeisterschaft 2008

2008-11-11
von Glocker Patrick - Email:mail@handspiel.de

Zum ersten Mal fand am 09.11.08 die Saarlandmeisterschaft am Soccer statt, bei der der STFV auch offizielle Titel im Herren Doppel, Herren Einzel und im Damen Einzel ausspielte. Zur Pilotveranstaltung im Checkpoint/Altenkessel traten 33 Einzel, 19 Doppel und 3 Damen-Einzel an und konnten ihr können an 5 neuwertigen Tec-Ball Tischen unter Beweis stellen. Vermisst wurden Spieler der Bundesliga Teams aus Theley/Marpingen und Heusweiler. Gerade von Vereinen, denen in diesem und im letzten Jahr noch die Ausrichtung von Bundesligaspieltagen zugesprochen wurde, hätte man zu mindest eine geringe Resonanz und Unterstützung rund um die schwierige Situation von Soccer, Saarland und Bundesliga erwartet. Auch vom STFV-Vorstand war mit Ausnahme von Josef Cornelius kein Verbandsfunktionär Gast der Veranstaltung um sich eventuell ein Bild dieser Szene machen zu können, oder sich mit Meinungen der Teilnehmenden Spieler und deren Anliegen auseinander zu setzen. So bleibt einzig und allein die Ausführung bzw. die Beauftragung der Ausführung als einziges Positives Signal des STFV für Innovation des Tischfussball im Saarland an diesem Tag zurück.

Neben dem Titel des Saarlandmeisters wurden ab Sonntag Morgen 11h auch die Starterplätze für die Ende November sehr aufwendig und attraktiv geplante Deutsche Meisterschaft ermittelt. Sportlich war eine positive Entwicklung vieler klassischer Saarlandspieler ohne Zweifel zu erkennen. Gerade Spieler, die in diesem Jahr Zeit und Aufwand nicht scheuten auch mal außerhalb des Saarlandes Turniere zu Besuchen, könnten das ein oder andere Ausrufezeichen setzen. So haben sich Namen wie Andreas Feller, Carsten Both, Holger Mersdorf, Marco Schmidt, Thilo Klemm oder auch Rudolf Wolfanger zu ernst zu nehmende Gegner am Soccer entwickelt.

Etwas überraschend aber letztlich Hoch verdient setzten sich Klaus Bock und Frank Rammo im Doppel durch und führen in Zukunft die Hall of Fame der Saarlandmeister im Doppel an. Während Frank Rammo mit seiner Erfahrung vom Bonzini und seinen Bundesligaeinsätzen mit einem Typischen saarländischen Spiel die Defensive beherrschte, kam Klaus Bock mit einem Mix aus Saarlandschüssen und Jet in der Offensive zum Erfolg. Ganz besonders fiel allerdings die mittlerweile stark verbesserte Mittelreihe ins Gewicht, von der man getrost behaupten kann, dass diese am Saarland-Tisch noch nie so effektiv bei Bock zu sehen war.

Im Finale unterlegen waren Mehmet Kosar und Rudolf Wolfanger. Kosar sah man gegen Ende der Veranstaltung die Strapazen des Gastgebers und des Ausrichters an. So hatte man im Finale auch nur ganz kurz den Eindruck, dass die Beiden den Verlauf noch mal drehen könnten.

Dritter, und damit qualifiziert zur Deutschen Meisterschaft wurden Stephan Schmidt und Leo Pamies. Mit dem 4.Platz und einem Achtungserfolg beendeten Carsten Both und Björn Sabisch die Saarlandmeisterschaft und können sich somit berechtigte Hoffnungen auf die Zukunft machen.

Im Einzel konnte nur Marco Schmidt mit den 3 Burbachern Kosar, Schmidt und Pamies ins Halbfinale einziehen. Im ersten Halbfinale konnte sich Leo Pamies gegen Stephan Schmidt durchsetzen. Im zweiten Halbfinale hatte man das Gefühl, dass beide Parteien keine Zeit zu verlieren haben. Diese Spielweise kam Mehmet Kosar entgegen, was er auch klar zum Einzug ins Finale nutzte. Dort war Konzentration und Kondition von Leo Pamies für diesen langen Tag aufgebraucht und so reichte es für ihn zu einem hervorragenden Vize-Saarlandmeistertitel hinter Saarlandmeister Mehmet Kosar.

Den Titel im Damen-Einzel sicherte sich Jennifer Baltes vor Elke Heinz und Nicole Gabriel. Die drei Damen konnten ihre Qualifikation zu einer sicher attraktiven Deutschen Meisterschaft mit dem Zahlen des Startgelds lösen. Sollte in Zukunft ein Ziel sein, mehr Damenbeteiligung für ein solches Turnier zu erzielen, müsste man nur darüber nachdenken, das Mixed einzuführen. Dies würde sicher mehr Damen anlocken, um denen das Soccern schmackhaft machen.

Für die Soccerfreunde im Saarland war es ergiebiger Tischfussball-Tag mit vielen Spielen und großem Lerneffekt. Auch Spieler, die nur aus Neugier antraten, kamen spielerisch auf ihre Kosten. Abschließend noch ein Dankeschön an Claus Cornelius und Holger Mersdorf für die Durchführung der Veranstaltung und den reibungslosen Ablauf der Turnierleitung.



Dieser Artikel wurde 3747 mal gelesen