Berichte
Interviews
Impressum
Login
Finals 2012 1.Teil

2012-05-27
von Glocker Patrick - Email:mail@handspiel.de

Jetzt ist es endlich öffentlich. Nachdem die Landesligamannschaften Monatelang spekulieren mussten, traf sich der STFV-Vorstand am 14.05.12 zu einer Sitzung in der das vereinbart wurde, was dann am 26.05, zusammen mit der Auslosung im Pokal zu finden war. Die Finals werden am 01.Dezember komplett ausgespielt. Halbfinale und Finale an einem Tag! Wie konnte das denn beschlossen werden? Stand im Protokoll der GV nicht, dass der Vorstand mit den Landesligisten eine Lösung suchen soll?

Um mal die Historie dieser Geschichte zu beleuchten. Die Finals waren ein Vorschlag von mir, ersten um den Bonzini Gegnern zu zeigen, dass das Erreichen der Meisterschaft nicht der Hauptgrund ist, diesen Tisch einzuführen. Ein anderer Grund war aber auch der Play-Off Gedanke, wie wir ihn aus vielen Sportarten kennen, und der in der Finalrunde zu waren Klassikern führen kann, wie Beispielsweise der Pokalklassiker von Gut Stubb Neunkircken gegen Braddock Burbach aus dem Jahr 1995, der 3 mal angesetzt wurde oder die Triologie Braddock Burbach – Heusweiler aus em Jahr 2009. Ereignisse die Haften bleiben und sportlich für Reiz, Spannung und Feuer sorgen. Und darum ging es. Einer überalterten müden Landesliga mit reichlich Niveauverlust neuen Elan zu verleihen, um den Sportlichen Anreiz zu erhöhen. Und dies wird erreicht, wenn man eine Finalrunde nicht an einem Tag spielt, sondern über mehrere Wochen und die Paarung nicht in einem Spiel sondern in einer mindestens Best of 3, auf Deutsch, 2 Gewinnspiele, Begegnung austrägt.

In einem Treffen im Mai 2011 hatte ich genau diesen Sachverhalt vorgeschlagen und gefordert. Mir wurde versichert, dass man es in diesem Jahr nicht im Best of 3 Modus spielen kann, da der Terminkalender bereits fest steht. Also wurde Halbfinale und Finale in einem Spiel entschieden. Man nimmt aber damit in Kauf, eine ganze Saison in nur einem Spiel entscheiden zu lassen. Das hat dann aber mehr mit Lotterie zu tun und diesen Modus haben wir schon im Pokal. Dafür brauchen wir nicht das ganze Jahr eine Vorrunde zu spielen um am Ende die Meisterschaft im Pokalmodus zu ermitteln.

Die Generalversammlung soll also beschlossen haben, dass die Landesligisten mit dem Vorstand einen Modus der Finals für 2012 ermitteln. Beim Ligapokal in Habach habe ich den 1.Vorsitzenden darauf angesprochen und gefragt, wann das passieren soll. Die Antwort war: „das muss jetzt bald passieren“. Der Vorstand lies sich nun leider Zeit bis Mitte der Saison, um dann, entgegen des GV-Beschlusses, den Modus des Meisters ohne die Landesligisten zu ermitteln. Das bringt uns alles nicht weiter. Organisatorisch hängt man in der Luft und sportlich ist dieses Konzept keine Rettung. Man hat dann Feuer und Elan für einen Tag. Das ist was für müde Rentner aber nichts für junge heiße Tischfussballer. Und solche Spieler müssen in die Landesliga bzw muss die Landesliga für solche Spieler geprägt werden. Die Top Landesligateams müssen mehr Partien gegeneinander haben, in denen es um alles oder nichts geht. Und nicht den Reiz eines ganzen Jahres auf einen Tag bündeln. Das ist was für müde Rentner. Die gehören in die Ü50 Liga.

Alternativ hätte man diesen Plan verfolgen können. Die Spieltage 24, 25 und 26 folgender maßen vorverlegen.

24. Spieltag vom 09.11.12 auf den 19.10.12 (alternativ 02.10.12 vor Feiertag)
25. Spieltag vom 16.11.12 auf den 26.10.12
26. Spieltag vom 23.11.12 auf den 31.10.12 (Mittwoch vor Feiertag 01.11.12)

Der müde graue November, kein Dorffest, keine Weihnachtsfeier wird nun zum Tischfussball-Fieber Monat. Die besten 8 Teams qualifizieren sich zur Play-Off, die letzten 6 Teams spielen die Abstiegsrunde.
Über die Plätze 1-8 und 9-14 entscheidet das Punkt und Torverhältnis. Über den Einzug in die Playoffs, entscheidet das Punktverhältnis und ggf ein Relegationsspiel. Dieses Findet ggf. am 02.11.12 statt.

Playoff.

Viertelfinale
Die Plätze 1-4 haben Heimrecht.
Es spielen im Best of 3 Modus
Spiel 1: 1-8
Spiel 2: 2-7
Spiel 3: 3-6
Spiel 4: 4-5
Termin:09.11.12 > Rückspiel 16.11.12 > Entscheidung 20.11.12

Halbfinale
Spiel 5: Sieger Spiel 1 gegen Sieger Spiel 4
Spiel 6: Sieger Spiel 2 gegen Sieger Spiel 3
Platzierungsrunde 5- 8
Spiel 7 : Verlierer Spiel 1 gegen Verlierer Spiel 4
Spiel 8: Verlierer Spiel 2 gegen Verlierer Spiel 3
Termin:23.11.12 > Rückspiel 30.11.12 > Entscheidung 04.12.12

Finale
Spiel 9: Sieger Spiel 5 gegen Sieger Spiel 6
Spiel um Platz 3
Spiel 10: Verlierer Spiel 5 gegen Verlierer Spiel 6
Spiel um Platz 5
Spiel 11 :Sieger Spiel 7 gegen Sieger Spiel 8
Spiel um Platz 7
Spiel 12: Verlierer Spiel 7 gegen Verlierer Spiel 8
Termin:06.12.12 > Rückspiel 10.12.12 > Entscheidung 12.12.12

Abstiegsrunde
In der Abstiegsrunde haben der Tabellenletzte und Vorletzte quasi ein negatives Freilos. Es spielen im Best of 3 Modus
Spiel 13: 9-12
Spiel 14: 10-11
Gewinner haben den Klassenerhalt geschafft
Termin:09.11.12 > Rückspiel 16.11.12 > Entscheidung 20.11.12

Abstiegshalbfinale
Spiel 15: Sieger Spiel 13 – Platz 14
Spiel 16: Sieger Spiel 14 – Platz 13
Verlierer steigen ab Termin:23.11.12 > Rückspiel 30.11.12 > Entscheidung 04.12.12
Sieger der Spiele 15 + 16 ermittel in 1 Spiel den Gegner in der Relegation am Neutralen Tisch Termin Pokalwochenende

Hier wird aus dem grauen November ein Hell-Rot Feuernder Tischi November bei dem selbst die alten, mit Spinnweben umgarnten Handgelenke der STFV-Rentner frei werden. Im Übrigen ist dieses Konzept fast 1:1 auf die Verbandsliga übertragbar.
Sollte die Mehrheit dann doch dazu neigen, dass bei den Finals nur die ersten 4 der Tabelle eingreifen, dann verkürzt dieses Konzept von 3 auf 2 Runden. Es wäre dann immer noch viel interessanter und vor allem fairer, als die Finals an einem Samstag zu spielen, und den Wert eines ganzen Jahres auf einen Tag zu reduzieren.



Dieser Artikel wurde 1476 mal gelesen