Berichte
Interviews
Impressum
Login
Spielbericht TFC Schiffweiler - Braddock Burbach

2012-03-05
von Glocker Patrick - Email:mail@handspiel.de

Nachdem der Saisonstart gegen den TFC Roden souveräner ausfiel, wie es das Ergebnis von 19:5 wieder spiegelte, stand die Partie in der Fremde beim TFC Schiffweiler an. Der Neuling konnte im letzten Jahr den Landesligist TFC Fribi ins Wiederholungsspiel zwingen, was mit der Euphorie des Aufstiegs genug Warnung für Burbach war.

Der scheinbar große Respekt, ein wirklich guter Hansberg-Tisch, knackig harte Bälle und gut aufgelegte Burbacher Spieler, machten dem Aufsteiger das Leben viel schwerer als erwartet. So kam nach dem Zwischenstand von 0:12 das erste Mal im 4.Doppel etwas wie Stimmung und Spannung auf. Die stark aufspielenden Jenet/Kreutzer gingen 4:1 gegen Mehmet Kosar und Josef Stalter in Front. Kosar vergab zu Beginn der Partie leichtfertig die Führung und fand sich nun im Hintertreffen wieder. Erwähnenswert ist der Treffer zum 4:1, der als Heber ins Tor und wieder heraus flog. Mehmet erkannte den Treffer an. Diese faire Aktion, und ein Treffer von Sepp, waren Startschuss zur Aufholjagd. Jenet, der bis zu diesem Zeitpunkt nur einen Fehlschuss hatte, bekam keinen Ball mehr und hatte auf der Mitte das Nachsehen. Kosar drehte das Spiel zum 6:4. Im 2. Satz hatte Jenet wiederum nur einen Fehlschuss, wechselte aber bei 3:2 Rückstand resignierend nach hinten. Kosar/Stalter schlossen zum 0:16 ab.

Im 5. Doppel war dann Schiffweiler an der Reihe. Das Spiel zwischen Ingenbrand/Fuhrmann und Maass/Maas plätscherte beim Stande von 1:1 dahin. Viele Chancen auf der Mitte wurden unkonzentriert vergeben ehe Stefan Maass seine Chancen nach und nach nutzte und mit dem 6:2 die ersten beiden Punkte für die Heimmannschaft sichern konnte. Im 2. Satz wechselten die beiden Burbacher, nach erneutem Rückstand die Positionen und erreichten noch einen Punkt.3:17.

Eckhard Kauth und Molly Junk machten mit weiteren 4 Punkten den Kantersieg perfekt. 21:3 beim Aufsteiger Schiffweiler. Die Partie war sehr fair, was bei dem deutlichen Verlauf sicherlich nachvollziehbar ist.

Für Burbach steht als nächste Partie der Classico auf dem Programm. Schiffweiler wird die Punkte für den Klassenerhalt sicher gegen direkte Konkurrenten holen. In Ludweiler am kommenden Wochenende, könnte hier der erste Schritt gemacht werden. Vielleicht noch ein Ratschlag, an den ein oder anderen jüngeren Spieler in deren Reihen. Ohne den regelmäßigen Besuch auf Turnieren, wird eine Weiterentwicklung nicht wirklich erreicht werden. Da Hansberg-Turniere allerdings rar geworden sind, bieten sich hier die Challenger Turniere an.



Dieser Artikel wurde 1614 mal gelesen